Am 19.04.2015 wurde zum neunten Mal der Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für Gefangene vergeben. Der nach der Schriftstellerin (1923-1986) benannte Preis ist die einzige literarische Auszeichnung für schreibende Gefangene in Deutschland. Er wird seit 1989 an aktuell oder ehemals inhaftierte Frauen und Männer vergeben. Wir gratulieren den Preisträgern an dieser Stelle ganz herzlich!

Die Texte, die dieses Mal unter dem Thema „Gemeinsam einsam“ standen,
wurden in Dortmund im Sozialinstitut Kommende vorgestellt. 

Sie handeln von der Gleichzeitigkeit von Gemeinschaft und Einsamkeit im Gefängnis; drehen sich um Liebe, Freundschaft, Kommunikation, um drinnen und draußen, um Sehnsucht und Freude; es geht aber auch um Isolation, Verlust von Beziehungen, das Ausgesperrt-Sein vom Leben, um seelische Verletzungen, Frust, Wut und Hass. 

Veröffentlicht werden die Texte in einem Sammelband, der über den Buchhandel zu beziehen ist.
Das Buch informiert darüber hinaus über den Film „Die Beraubung der Zeit“. Diese  Dokumentation  porträtiert drei Inhaftierte und ehemalige Träger des Literaturpreises www.field-recordings.de 

Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für Gefangene: Gemeinsam einsam. Literatur aus dem deutschen Strafvollzug. Agenda Verlag Münster 2015. 172 Seiten, 14,80 €.

Der Literaturpreis ist eine Kooperation folgender Träger:
Dokumentationsstelle Gefangenenliteratur der Universität Münster (Prof. Dr. H. H. Koch) 
Gefangeneninitiative e. V., Dortmund
Chance e.V., Münster
Strafvollzugsarchiv der Fachhochschule Dortmund (Prof. Dr. Chr. M. Graebsch)
Evangelische und Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland
Humanistische Union e.V., Landesverband NRW, Essen
Arbeitskreis kritischer Strafvollzug (AkS), Münster

You have no rights to post comments

Suche

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK