Ein Projekt der Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg beschäftigt sich mit älteren Strafgefangenen und gibt Hilfe beim Übergang vom Vollzug in Pflege oder Betreuung. Ein Thema, was uns in Zukunft zunehmend beschäftigen wird und wofür Lösungen gefunden werden müssen.


Die demografische Entwicklung macht auch vor den Gefängnissen nicht Halt, deshalb sind im Strafvollzug sind immer mehr Menschen inhaftiert, die bereits das Rentenalter erreicht haben. Seit der Jahrtausendwende hat sich der Anteil der über 60`zig jährigen mehr als verdoppelt (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Ein Beispiel für den Umgang mit dieser speziellen Zielgruppe und ihren Bedürfnissen gibt die Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg: http://verband-bsw.de/content/wiedereingliederung-von-%C3%A4lteren-gefangenen

Suche

Mitglied werden

Der Landesverband Hamburger Straffälligenhilfe e.V. freut sich jeder Zeit über neue Mitglieder, egal ob Privatperson oder Organisation.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Unser Mitgliedsantrag für Einzelpersonen.

Unser Mitgliedsantrag für Organisationen.

 

Was uns bewegt

Ohne Kommunikation keine Resozialisierung!
Teure Telefonate und eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten sind ein Hindernis für Inhaftierte, sich nach Strafende in die Gesellschaft zu

Weiterlesen ...

Knastleben -  Fragen und Antworten Knastleben - Fragen und Antworten
Wie viele Menschen sitzen im Gefängnis und wer sitzt darin? Warum sind so viele Inhaftierte drogenabhängig? Welche Angebote gibt es, damit die

Weiterlesen ...

Alternativen zur Untersuchungshaft CEP Umfrage über Alternativen zur Untersuchungshaft
Alternativen zur Untersuchungshaft werden seit Jahren in der Fachwelt diskutiert und beschäftigen auch die CEP und EU seit geraumer Zeit. Mit der

Weiterlesen ...

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.