Und es bewegt sich doch etwas: Den von den Sachfragen betroffenen Verbänden in Hamburg ist der Referentenentwurf des Resozialisierungs- und Opferschutzgesetzes übersandt worden mit der Bitte um Stellungnahme bis Mitte Dezember.

Im Kern geht es im Gesetz um die Fragen des Übergangsmanagements. Es soll insbesondere ein individueller Anspruch auf Erstellung eines Eingliederungsplans eingeführt werden.

Wir halten Sie auf dem Laufenden - demnächst finden Sie hier die Stellungnahme des Landesverbands Hamburger Straffälligenhilfe.

 

1111111111(0 Stimmen)

You have no rights to post comments

Suche

LogIn Blog

Archiv

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK