Der Landesverband Hamburger Straffälligenhilfe hat zum mit Spannung erwarteten Referentenentwurf des Resozialisierungs- und Opferschutzgesetzes in Hamburg Stellung genommen. Positiv sehen wir insbesondere die Etablierung eines „Netzwerkes Resozialisierung“, die Verankerung von täterorientierten, präventiven therapeutischen Maßnahmen sowie generell der Installation eines professionellen Übergangsmanagements. Dennoch sehen wir viele Punkte auch kritisch. Insbesondere bringt das Gesetz keine Stärkung der freien Träger als dritte Säule der (Re-)Sozialisierung mit sich.

Weiterlesen: Die gesamte Stellungnahme finden Sie hier.

 

 

1111111111(0 Stimmen)

You have no rights to post comments

Suche

LogIn Blog

Archiv

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK