Erschienen: Vorlesebuch für Kinder im Alter von 3-6 Jahren, in dem es um das kleine Zebra Juki geht, dessen Vater im Gefängnis ist. Herausgeber dieses Buches ist die Beratungsstelle der Straffälligenhilfe Treffpunkt e.V. in Nürnberg.

Das Buch begleitet Juki und beschreibt das Gefühlschaos von Kindern inhaftierter Eltern. Es zeigt die scheinbaren "Kleinigkeiten", die dabei helfen können, die Situation als Familie zu überstehen.

Das Kinderbuch kann ein sanfter Einstieg in das schwierige Thema sein. Es regt an, über eigene Gefühle nachzudenken und erleichtert einen anschließenden Dialog mit den Kindern. Das Buch kann zur direkten Einzelarbeit mit betroffenen Kindern aber auch zur Aufklärung in einer Gruppe genutzt werden. Denn manchmal beschäftigt das Thema „Gefängnis“ ein Kind auch, weil es einen Film gesehen oder die Geschichte von einem anderen Kind erfahren hat.

Zudem ist das Buch als methodische Unterstützung für pädagogisches Fachpersonal und auch für Eltern gedacht, die vor der schwierigen Aufgabe stehen, die Inhaftierung ihren Kindern zu erklären. Für diesen Zweck befindet sich im Buch auch Begleitmaterial mit Hintergrundinformationen und Tipps.

Das Buch (incl. Begleitmaterial) kann gegen eine Gebühr von 4,99€ bestellt werden bei:

Treffpunkt e.V.
Fürther Straße 212
90429 Nürnberg
0911 – 27 47 69-0
fw(at)treffpunkt-nbg.de

Mehr Informationen zu Treffpunkt e.V. und seine Projekte für Kinder von Inhaftierten finden Sie hier: www.treffpunkt-nbg.de

Suche

Mitglied werden

Der Landesverband Hamburger Straffälligenhilfe e.V. freut sich jeder Zeit über neue Mitglieder, egal ob Privatperson oder Organisation.
Nur gemeinsam sind wir stark.

Unser Mitgliedsantrag für Einzelpersonen.

Unser Mitgliedsantrag für Organisationen.

 

Was uns bewegt

Freedom Day
Am 5. Oktober 2022 haben auf einen Schlag 40 Menschen das Gefängnis verlassen. Sie waren wegen Fahrens ohne Fahrschein inhaftiert worden. Der

Weiterlesen ...

Kinder von Inhaftierten im Fokus der Prävention
Die BAG-S hat auf dem 27. Deutschen Präventionstag (DPT) in Hannover einen Vortrag zum Thema "Kinder inhaftierter Eltern im Fokus der Prävention"

Weiterlesen ...

Erstattung der Fahrtkosten zur JVA
Eine Klägerin, die ALG II bezog, hatte über einen längeren Zeitraum ihren Lebensgefährten in einer Justizvollzugsanstalt besucht. Sie bat das

Weiterlesen ...

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.